Schlaraffenland

Hallo liebe Fotofreunde und Bertl's-Fotoblogfans,

 

wie Ihr schon im Titel gelesen habt geht es heute um ein Schlaraffenland, genaugenommen um das fotografische Schlaraffenland in dem wir Glücklichen leben

dürfen. Es geht um Digitalfotografie.

Ich möchte Euch anhand von einem Beispiel aus meiner Naturfotografiepraxis erzählen

wie es sich wohl lebt im fotografischen Schlaraffenland.

Markrofotografie, kleine weiße Blüte vor dunklem Hintergrund, bewölkter Himmel,  früh morgens

 

analog                                                                       digital

ganz leicht windig                                                   auch ganz leicht windig ;-)

Fuji Astia Rollfilm eingelegt                                  APSC-Sensor RAW-Format

Belichtung gemessen weisse

Blüte 100ISO f8 1/60                                              auch soviel

dunkler Hintergrund

100ISO f8 2sec, oje 7 Blendenstufen                 kein Problem der Sensor verträgt

ich muß auf die Blüte belichten,                          locker 10 Blendenstufen.

Hintergrund säuft ab      

drücke die Abblendtaste, zappenduster             Belichtungssimulation, auch das abge-

im Sucher                                                                 blendete Bild im Display ist hell und

                                                                                    klar

leichter Wind kommt auf, ich muß                       kein Problem, ich habe die Belichtung

wegen der hohen Dynamik Belicht-                    nach dem Histogramm perfekt einge-

tungsvarianten machen.                                       stellt und kann mich voll auf die Wind-

                                                                                    löcher konzentrieren.

Belichtungsvarianten, warten auf das                Ich habe den sicheren shot auf der Karte

Windloch, es wird mühsam                                 ich mach jetzt einen bracketingshot, d.h.

jetzt ist auch noch der Film fertig, durch            drei verschiedene Belichtungen, zuhause

das Wechseln verschiebt sich die                      in Photomatix gerechnet, perfekte Durch-

Schärfeebene, nachkontrollieren, neu               zeichnung der Tiefen und der Lichter.

einstellen.... wo war ich mit der Belich-

tungsvariante stehengeblieben, also                Schärfe habe ich auf meinem hochauf-

nochmal von vorne                                                lösendem Display überprüft, paßt!

na ja, hoffentlich wird's was, hoffentlich

passiert nix mit meinen Filmen im Labor.        Ich mache noch fünf Fotos mit verschie-

                                                                                   denen Schärfeeinstellungen. Ich möchte

Zuhause angekommen, ich war einen              nur die Blüte von vorne bis hinten scharf

Tag in der Natur ok, aber fotografisch gibt        haben und sonst nichts.

es noch kein Erfolgserlebnis.                             Zuhause angekommen, jetzt sichern,

                                                                                  dann kommt das Vergnügen. Belichtung,

                                                                                  Schärfentiefe, Kontrastumfang, perfekte

                                                                                  Durchzeichnung der Tiefen und Lichter,

                                                                                  Details, Bildrauschen, Vignettierung, Op-

                                                                                  tische Geometrie, Kontraste, Farbtem-

                                                                                  peratur, alles unter Kontrolle, kein Labor,

                                                                                  keine Wartezeit,

                                                                                  die gesamte fotografische Kette unter

                                                                                  meiner Kontrolle, das ist das foto-

                                                                                  grafische Schlaraffenland

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0